ALBEN: HORRORPOPS – HELL YEAH!

,

Heute bin icCover des Albums Hell Yeah von den Horrorpopsh beim Durchstöbern meiner CDs auf eines meiner alten Lieblings-Psychobilly Alben gestoßen. Und zwar auf Hell Yeah! von den Horrorpops. Diese dänische Band mit der Sängerin und (Double) Bassistin Patricia Day gibt es zwar leider nicht mehr, war aber auf jeden Fall sehr interessant und unterhaltsam. Hell Yeah ist ein Album voller Attitude und bedient einige Psychobilly bzw. Rockabilly Themen aus der weiblichen Sicht. So hört man zum Beispiel Patricia heiser, ja schon fast orgiastisch etwas über einen „Kool Flattop“ singen, oder lernt etwas über die Eigenschaften der „Psychobitches Outta Hell“. Aber auch das Thema Beziehungen zieht sich durch das ganze Album von „Miss Take“ bis hin zum vorletzten „Song Emotional Abuse“. The Horrorpops bestanden übrigens neben Patricia Day und den beiden weiblichen Cheerleadern aus vier Männern, darunter Kim Nekroman von den Nekromantix (und jetziger Ehemann von Patricia).

Fazit:  Zwar schon ein „älteres“ Album, aber immer noch „Hell Yeah!“.

Tracklist:

  1. Julia
  2. Drama Queen
  3. Ghouls
  4. Girl in a Cage
  5. Miss Take
  6. Where They Wander
  7. Kool Flattop
  8. Psychobitches Outta Hell
  9. Dotted With Hearts
  10. Baby Lou Tattoo
  11. What’s Under My Bed
  12. Emotional Abuse
  13. Horrorbeach

 

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.