Beth Ditto

Als ich zum ersten Mal die britische TV-Serie „Skins“ sah, fiel mir zuerst der Titelsong „Standing in the way of Control“ auf. Die kraftvolle Stimme der Sängerin zog mich sofort in ihren Bann. Später stellte sich heraus, dass die Band „Gossip“ hieß und diese Stimme einer Frau namens Beth Ditto gehörte.
Und sie ist ein wahres Phänomen: eigentlich aus Arkansas stammend, zog sie nach der High School nach Olympia im Bundesstaat Washington. Diese Stadt war damals ein Sammelbecken für Punk, Grunge und auch Riot Grrrl MusikerInnen. 1999 gründete Beth Ditto mit Nathan Howdeshell und Kathy Mendonca Gossip. Trotz mehrer Touren mit verschiedenen Punk oder Riot Grrrl Bands, erlangte Gossip erst im Jahr 2006 mit dem herausragenden Album „Standing in the way of control“ Ruhm. Vor allem in Großbritannien war die Band ein Hit.
Beth Ditto avancierte immer mehr zum Role Model. Sie lebt offen lesbisch und ist seit 2013 mit Kristin Ogata verheiratet. Auch der Modewelt drückte sie ihren Stempel auf und zeigte, dass Size Zero nicht unbedingt eine Stil-Ikone auszeichnet. So rockte die nur 1,58 Meter und deutlich füllige Powerfrau für Fashion-Designer Jean Paul Gaultier auf der Paris Fashion Week 2010 den Laufsteg. Trotz dieser Fashion-Ehrung hat Beth Ditto aber nie ihre Wurzeln vergessen und bleibt durch und durch authentisch.

Mit Gossip hat sie übrigens folgende Alben aufgenommen: That’s Not What I Heard (2001), Movement und Undead in NYC (2003), Standing in the Way of Control (2006), Live in Liverpool und Rework It (2008), Music for Men (2009) und A Joyful Noise (2012). Solo hat sie 2011 eine EP namens Beth Ditto rausgebracht. Man darf gespannt bleiben, wie es mit ihr und/oder Gossip weitergeht.

Weitere Infos: gossipyouth.com

Bildnachweis: gossipyouth.com

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.