LEMMY /R.I.P. und männliche Groupies

Warum Männer (Rock)-Musik machen scheint klar, schon Lemmy Kilmister von Motorhead, schrieb in seiner Autobiographie „White Line Fever“, dass Musik ein gutes Mittel ist, um Frauen aufzureißen. Und Lemmy muss es ja wissen, angeblich war er ja mit über 2000 Frauen im Bett.
 
Der Sex, von Sex & Drugs & Rock’n’roll scheint also gerade für Männer eines der wichtigsten Motive zu sein, Musik zu machen. Was aber bewegt die Frauen? Während es einige Bücher über weibliches Groupies gibt, wie z.B. Pamela Des Barres „Im Bett mit Rockgöttern“ habe ich bis jetzt in der Literatur nur im Buch „Lips. Hits. Tits. Power? – Popkultur und Feminismus“ nur von einem männlichen Groupie gelesen. Wahrscheinlich sind die Gründe, warum Frauen Musik machen, sehr unterschiedlich. Tatsache ist, sie tun es. Rock’n’Roll sei Dank!!!
 
Selbst an mehreren Instrumenten gescheitert, ist es mir nun ein Anliegen zumindest über Musik zu schreiben und außergewöhnliche Musikerinnen, (Frauen)Bands und Künstlerinnen zu würdigen. Natürlich erhebe ich auf meiner Seite keinen Anspruch auf Vollständigkeit, aber ich hoffe, die eine oder andere interessante Musikerin und ihre Werke, der einen oder anderen Leserin oder natürlich auch dem einen oder anderen Leser näher bringen zu können.